traumpfade: Der Lechweg


Der Lech ist der letzte Wildfluss nördlich der Alpen. Der Weg verbindet mit dem Allgäu, Tirol und Vorarlberg mit ihren je eigenen Traditionen. Die Römerstraße über die Alpen lief hier entlang, Schwabenkinder wanderten an ihrem Ufer, Flößer transportierten ihre Güter. In knapp 2000 Metern Höhe bei der am Formarinsee gelegenen Quelle beginnt die Wanderung. Von dort wird Florian Guthknecht dem Lauf des Leches auf 125 Kilometern durch die Allgäuer und Lechtaler Alpen bis nach Füssen folgen. 

Auf diesem „traumpfad“ wird unser Wanderer in einer atemberaubenden Natur unterwegs sein, und Menschen mit einer ganz besonderen Geschichte begegnen. Denn wer im abgeschiedenen Lechtal das ganze Jahr lebt oder „leben muss“, führt kein einfaches Leben. Da ist Theresa Perl, die 29jährige Darstellerin der Geierwally. Drei Jobs hat sie – alle durch die Großfamilie vermittelt, die im Lechtal noch immer eine prägende Rolle spielt. Sarah Vonier ist aus Kanada, wo sie einen guten Job hatte in ihre Heimat zurückgekehrt, wo sie jetzt am Lech als Rafting Guide Kurse anbietet. Wolfgang Lausecker hat eine technische Weltneuheit entwickelt: Mit einer Kältekammer verlängert er das Leben von Musikinstrumenten und lindert zugleich Rückschmerzen. Und einer wie der Unterwasserkamermann Sigi Braun sucht unermüdlich nach der größten Forelle der Welt. Eines verbindet alle Lechtaler: sie kommen von ihrem Fluss nicht mehr los und so geht es auch unserem Wanderer.

Mit


Regie: Florian Guthknecht

Nächste Ausstrahlung:
ORFIII, 28.04.2018, 18:20 Uhr