Die Handschuhe der Zukunft kommen aus Innsbruck


Modernste Technologie, Nachhaltigkeit und Tragekomfort – die Handschuhe von Zanier Sport vereinen alle diese Elemente.

 

Das Tiroler Familienunternehmen beeindruckt seit Jahren mit konstanter Innovation und gilt als Pionier im Bereich der Heizhandschuhe. Die Leidenschaft für den Bergsport spiegelt sich in den Produkten wider. Mit den Handschuhen haben Sportlerinnen und Sportler ihre Abenteuer fest im Griff.

 

Von Lienz nach Innsbruck
Im Jahr 1969 entschloss sich das Ehepaar Gabi und Werner Zanier, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Ausschlaggebend für den Einstieg in die Geschäftswelt war für das Paar ihr eigenes Interesse und Wissen um die Wichtigkeit der Handschuhe im Sportbereich. Über die folgenden fünf Jahrzehnte ist der Sportwarenhersteller zu einem weltweit tätigen Unternehmen gewachsen, das heute immer noch in Familienbesitz steht. Aktueller Geschäftsführer ist der Sohn Markus Zanier. Er wagte 2019, zum 50-jährigen Jubiläum, eine komplette Umstrukturierung des Sport-Unternehmens. Der Fokus liegt seitdem noch stärker auf der Weiterentwicklung des vorhandenen Portfolios. Das neue Logo zeigt die Verbundenheit zur Natur und der Standort wurde von Lienz nach Innsbruck verlegt. ‘Der Umzug in die Sportstadt Innsbruck bringt uns näher an unsere Kundinnen und Kunden‘, begründet der CEO die Entscheidung.

 

Zanier Sport setzt auf Multifunktionshandschuhe
Seit Tag eins produziert das Unternehmen Handschuhe. Inspiriert durch die beheizbaren Skischuhe, die es zum damaligen Zeitpunkt schon gab, brachten Gabi und Werner Zanier im Jahr 1999 die weltweit ersten Heizhandschuhe auf den Markt. Die Heizhandschuhe sind mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet, deren Leistungsdauer bis zu zehn Stunden beträgt. Finger und Hände können dabei über drei verschiedene Stufen warmgehalten werden. Als weiteres Ausrufezeichen folgten Produktserien mit GPS-Technologie. Damit können während der Fahrt auf einem Display am Daumen Daten wie Geschwindigkeit, Distanz oder Zeit angezeigt und anschließend am Computer dokumentiert werden. Die Kreativität ist in den heutigen Modellen weiterhin ersichtlich. Die Handschuhe sind hoch-elastisch, wasser- und winddicht, atmungsaktiv und haben sogar nützliche Funktionen wie einen ‘Wiper’ mit dem man die Brille Putzen kann. Diese und dutzende andere Technologien machen die Handschuhe von Zanier Sport zu einem wertvollen Produkt für viele Sportlerinnen und Sportler.

 

Nachhaltigkeit zahlt sich aus
Im Vordergrund steht für den Handschuhspezialisten Zanier neben dem hohen Qualitätsanspruch und dem Fortschritt in der Produktion besonders die Nachhaltigkeit. Die Rohstoffe kommen unter anderem von ‘tirolwool’. Das natürliche Isolationsmaterial stammt von Tiroler Bergschafen, deren dichtes Fell sich durch Wärme, Isolation und Atmungsaktivität auszeichnet – beste Voraussetzungen für einen nachhaltigen Handschuh. Zanier Sport ist zudem seit 2019 der weltweit erste CO2-neutrale Handschuhhersteller. Die Sportfirma arbeitet mit dem Beratungsunternehmen Climate Partner zusammen, um sämtliche C02-Emissionen zu berechnen. Im nächsten und zugleich wichtigsten Schritt geht es dann darum, die Ausstöße zu reduzieren. ‘Wir verwenden fast ausschließlich Ökostrom, eine Wärmepumpe und klimafreundliches Material‘, sagt Zanier. Sollten trotz der großen Bemühungen dennoch Emissionen entstehen, wird der Überschuss durch eine Ausgleichszahlung an international anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Hinsichtlich des Klimaschutzes unterstützt Zanier Sport unter anderem auch die internationale Alpenschutzkommission CIPRA.

 

Ausgezeichneter Handschuh: Bleed X Zanier Eco Active Glove
Eine weitere Methode, um die Umwelt zu schützen, ist Recycling. Zanier Sport hat in Zusammenarbeit mit dem Fair-Fashion-Label Bleed Clothing den veganen Outdoor-Handschuh Bleed X Zanier Eco aus recyceltem Material gefertigt. Nach der Abnutzung schließt man den Recyclingkreislauf, indem die Handschuhe über das Wear-to-Wear-System von Partner Sympatex wieder zurückgenommen und wiederverarbeitet werden. Das Sympatex-Laminat ist zudem PTFE- und PFC-frei, optimal atmungsaktiv sowie 100 % wasser- und winddicht. Das Modell wurde bereits mit Zertifikaten wie dem ‘Bluesign’ und ‘Öko-Tex’ sowie dem ‘Green Product Award 2020’ und dem ‘ISPO Award plus Special Sustainability Achievement 2021’ ausgezeichnet.

 

Die Zanier Sport GmbH erzielt 95 % ihres Umsatzes durch Handschuhe. Deshalb wird so viel Herzblut in die Produkte gesteckt. Aus dieser Hingabe entstehen schlussendlich Handschuhe, die qualitativ hochwertig, bequem und nachhaltig sind.

 

Weiterführender Link:

 

Zanier ist eine Tiroler Erfolgsgeschichte. Die Lebensraum Tirol Holding holt in Zusammenarbeit mit ihren Tochterun­ternehmen (Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und Agrarmarketing Tirol) besondere Unternehmen, Projekte, Initiativen und Personen vor den Vorhang. Was alle eint: Sie nehmen eine Vorreiterrolle und eine besondere Vorbildwirkung für Nachhaltigkeit und verantwor­tungsvolles Wirtschaften ein. Sie tragen zur Zukunfts­fähigkeit der Tiroler Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt bei und regen zur Verbreitung tragfähiger Veränderungs­konzepte an. Weitere Erfolgsgeschichten finden Sie hier.