Bernhard Stern


Selbstständiger Cutter/Editor und Geschäftsführer von BEST Film

 

Wie bist Du zum Film gekommen? Was hat Dich besonders gereizt, Teil dieser Branche zu werden?

Schon als Kind habe ich meinem Vater bei Fotoaufnahmen im Studio und beim Entwickeln der Fotos im Labor geholfen. Das war sicher der Beginn meiner Leidenschaft.

Mit 19 Jahren erhielt ich dann ein Jobangebot als Kameraassistent, bei dem ich hauptsächlich für den ORF tätig war. Das war eine sehr lehrreiche, teilweise aber auch sehr anstrengende Zeit. Ich lernte viel über Licht- und Kameratechnik und noch einiges mehr. Inspiriert von der Welt hinter den Kameras und den vielen interessanten Menschen, die ich in und um Tirol kennenlernen durfte, wuchs meine Leidenschaft für diesen Beruf.

 

Was zeichnet für Dich das Filmland Tirol aus?

Tirol ist so facettenreich, es bietet einfach alles für Kamera und Film. Von der vollkommenen Einfachheit der Landschaft, bis zu auffälligen Extremen. Vom einsamen Tal hin bis zur Großstadt. Von ganz einfachen Leuten, bis zu markanten Persönlichkeiten. Unser Land bietet uns unzählige Möglichkeiten.

 

Wir sind neugierig: Verrate uns doch Deine Lieblingslocation in Tirol!

Das ist schwer, denn es gibt bei uns so viele wunderbare Plätze und ich entdecke immer wieder neue. Manchmal verliert man den Blick für die spektakuläre Umgebung, in der man wohnt. Ich bin ja begeisterter Sportler und gehe Radfahren, Klettern, Laufen und auch Skitouren und Langlaufen, da kommt man viel herum. Wenn ich mit meinem Rad auf die Hinterhornalm fahre, dann berührt mich der Ausblick von oben ganz besonders. Auch beim Laufen in der Umgebung von Mils, wo ich wohne, entdecke ich immer wieder neue Plätze, die mir zuvor gar nicht aufgefallen sind.

Ein Platz fällt mir noch ein: mein erster Klettersteig – die Stuibenfälle im Ötztal – ein wirklich sehr beeindruckender Ort.

 

Und nun: The stage is yours! Bitte stelle Dich und Dein filmisches Tätigkeitsfeld vor.

Nach meiner Zeit als Kameraassistent arbeitete ich als Bildmeister, Grafiker, SNG-Operator (Satellitenberichterstattung) und vor allem als Cutter/Editor. Aus letzterer Tätigkeit hat sich immer mehr meine Berufung herauskristallisiert. Heute arbeite ich als selbständiger Editor in meinem eigenen Büro im Herzen von Innsbruck.

In diesem Bereich benötigt man unter anderem und vor allem zu Beginn viel Ordnungssinn: Das meist sehr umfangreiche Filmmaterial muss vorsortiert werden, da es immer umfangreicher wird. Neben hochauflösenden 4K- und 6K-Aufnahmen, kommt auch noch Material von Drohnen oder Action-Cams und verschiedene weitere Filmformate dazu.

Dann erst startet man mit dem eigentlichen Film (TV-Dokumentation, einem Imagefilm, Fernsehbeiträgen oder ähnlichem).

Man versucht mit dem Material, das man hat, eine Geschichte zu erzählen. Es ist ein facettenreicher Prozess und immer spannend, was am Ende dabei tatsächlich herauskommt. Manchmal funktioniert das Storyboard, doch nicht immer kann man darauf aufbauen, sondern muss auch mal inhaltlich und gestalterisch andere Wege gehen und alles neu überarbeiten.

Als Editor arbeite ich sehr oft im Team mit Redakteur:innen und Regisseur:innen zusammen. Dabei kann ich meine Erfahrungen und meine Ideen als Editor miteinfließen lassen. Geräusche und Musik spielen hierbei für mich auch eine besonders wichtige Rolle.

Es ist einfach eine tolle, kreative und erfüllende Arbeit.

Im Moment schneide ich viel für ‘Land der Berge’, also längere ORF-Dokumentationen, aber auch kleinere Filme, News, Imagefilme, Sportgeschichten, etc.

 

Kontakt:
BESTFILM
Bernhard Stern
Tschamlerstraße 10
6020 Innsbruck
Mob.: +43 664 5185323
Mail: info@bestfilm.at
www.bestfilm.at