Dreharbeiten für KLAMMER in Tirol


Beim Abfahrtslauf der Olympischen Winterspiele 1976 gibt es nur einen Favoriten: Franz Klammer. Der erst 22-jährige charismatische Abfahrtsläufer trägt die Hoffnung von ganz Österreich auf seinen Schultern.

 

Er hat den Abfahrtslauf revolutioniert. Seine Technik hat eine neue Ära des Skisports begründet. Er ist der Kaiser der Abfahrt, das Skiwunder, der sympathische Kärntner, den die ganze Welt liebt. Bei den olympischen Spielen 1976 in Innsbruck wurde sein Status als Skilegende zementiert. Er brachte den Patscherkofel zum Beben, 60.000 Zuschauer am Pistenrand zur Ekstase und fegte die Straßen von Österreich leer – alle saßen sie vor dem Fernseher und sahen zu, wie Franz für sie Gold holte.

Doch wie kam es dazu? Welchen Kräften musste sich Klammer entgegensetzen, um den Berg zu bezwingen, seinen Konkurrenten Bernhard Russi mit einer unmöglichen Startnummer und einem Halbzeitrückstand im Staub zurückzulassen? Wie fand Franz die Kraft, alles auszublenden: die gut gemeinten, aber auch schlechten Ratschläge, den Druck des Skiherstellers, die nagenden Zweifel? Wie brachte er die mentale Kraft auf, die Ideallinie zu ignorieren, um seine eigene Spur in den Berg zu ziehen und da-mit ‘eine neue Ära des Skisports‘ (The Guardian, 2016) einzuleiten? Davon erzählt der Film KLAMMER.

KLAMMER wird nicht nur aufregend und fesselnd erzählt, sondern hat auch eine mutige und unkonventionelle Optik. Mit immer wieder ungewohnten Perspektiven ist die Kamera ständig in Bewegung und die Dynamik wird durch mutige Schnittfolgen noch gesteigert. Eine sehr große logistische und technische Aufgabe stellt der Dreh des Siegeslaufes von Franz Klammer dar, denn zusätzlich zu den zu erwartenden spektakulären Skirennaufnahmen gilt es erfahrbar zu machen, wie Franz Klammer die wichtigsten Sekunden seiner Karriere erlebt hat.

Und so wird KLAMMER dem Publikum Skiaufnahmen liefern, wie sie bisher noch nicht auf der großen Leinwand zu sehen waren. Dafür zeichnet niemand geringerer als Gerald Salmina (‘Streif – One Hell of a Ride’) mit seinem Team für die 2nd Unit verantwortlich. Die Dreharbeiten werden auf der Original Abfahrtsstrecke am Patscherkofel unter genau kontrollierten Bedingungen mit neuester Kameratechnik durchgeführt, um die Dramatik eines (historischen) Skirennens auf das Kinopublikum zu übertragen.

KLAMMER ist aber auch eine unglaublich romantische Love-Story. Große Emotionen und junge Liebe – ein Erfolgsrezept, das Wirkung zeigt. Die Geschichte von Franz und seiner (zukünftigen Frau) Eva begeistert neben der Skisport-Geschichte mit intimen Einblicken ins private Leben der Legende. Das Publikum fiebert mit, bei einer rührenden Liebesgeschichte, die auch im echten Leben bis heute andauert. Franz und Eva – ein echtes Filmpaar. Menschlich, bewegend, ergreifend und auch humorvoll.

Ich freue mich sehr, dass dieser sportliche Höhepunkt von Franz Klammer im Rahmen der Olympischen Winterspiele 1976 in Innsbruck verfilmt wird – die spannendsten Geschichten schreibt bekanntlich das Leben! Der Film KLAMMER möge viele Menschen durch die Erinnerung an diesen spektakulären Triumph von Franz Klammer und an die einzigartige Stimmung in der Olympiastadt Innsbruck begeistern. Ich schätze Franz Klammer sehr, weil er trotz seines sportlichen Erfolgs ein überaus freundlicher und bescheidener, heimatverbundener und zufriedener Mensch geblieben ist. Ich wünsche allen Filmschaffenden vor und hinter der Kamera für die Realisierung der geplanten Dreharbeiten an den Originalschauplätzen in Innsbruck und auf dem Patscherkofel viel Glück, gutes Gelingen und großen Erfolg.“, so Landeshauptmann Günther Platter.

KLAMMER ist aus Tiroler Sicht ein ganz besonderer Spielfilm, weil er die noch heute nachwirkende Stimmung damals im Rahmen der Olympischen Winterspiele 1976 in Innsbruck nacherzählt bzw. in Erinnerung ruft. Der Sieg hat nicht nur Franz Klammer zu einer Legende des Skisports gemacht, sondern auch Tirol als Wiege des Skifahrens ins internationale Rampenlicht gestellt bzw. Innsbruck bis heute als olympische Sportstadt definiert. Franz Klammer ist Tirol über all die Jahre auch persönlich sehr verbunden geblieben, beispielsweise als gern gesehener Gast im Rahmen des Hahnenkammrennens in Kitzbühel. Wir sind sicher, dass der Film KLAMMER eine erfolgreiche Reise durch die internationalen Kinosäle machen und in weiterer Folge auch als TV-Spielfilm ein sportbegeistertes Publikum im In- und Ausland erreichen wird. Auch aus diesem Grund unterstützt die Cine Tirol Film Commission – ein Geschäftsfeld der Tirol Werbung – die Produktion dieses Films in logistischer wie finanzieller Hinsicht.“, ergänzt Mag. Florian Phleps, Geschäftsführer der Tirol Werbung.

KLAMMER ist eine Produktion von epo-film und Samsara Film, hergestellt in Zusammenarbeit mit Servus TV, mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI), des Filmstandorts Austria (FISA), der Kärnten Werbung GmbH, dem ORF Film-/Fernsehabkommen, dem Filmfonds Wien, der Cine Tirol Film Commission und der Carinthia Film Commission.

Noch bis 10. März 2021 finden die Dreharbeiten für KLAMMER am Originalschauplatz Patscherkofel in Innsbruck statt.

 

CAST
Julian Waldner – Franz
Valerie Huber – Eva
Doris Drexl – Franz’ Mutter
Arnold Dörfler – Franz’ Vater
Marii Weichsler – Barbara
Wolfgang Oliver – Charly Kahr
Fabian Schiffkorn – Langwallner
Robert Reinagl – Pepi Fischer
Wiltrud Schreiner – Selma Sturmberger
Harry Lampl – Heinz Prüller
Noah L. Perktold – Werner Grissmann

 

CREDITS
Regie: Andreas Schmied
Drehbuch: Elisabeth & Andreas Schmied
Komponist: Manfred Plessl
Herstellungsleitung: Jakob Pochlatko/epo-film, Loredana Rehekampff/Samsara Film
Produktionsleitung: Bernhard Schmatz
Casting: Nicole Schmied Casting
Schnitt: Gerd Berner
Kamera: Xiaosu “Xax” Han & Andreas Thalhammer
Action-Unit Skiaufnahmen: Gerald Salmina / Planet Watch
Ton: Herbert Verdino
Ausstattung: Rudolf Czettel
Kostüm: Theresa Ebner-Lazek
Maske & SFX-Maske: Sam Dopona & Verena Eichtinger
Produktion: epo-film produktionsges.m.b.h., Samsara Filmproduktion GmbH.
Produzenten epo-film: Jakob Pochlatko, Dieter Pochlatko
Produzent*innen Samsara Film: Loredana Rehekampff, Andreas Schmied
Weltvertrieb: Picture Tree International

 

Rückfragenachweis:
Susanne Auzinger PR
Mail: susanne@auzinger-pr.com
Tel.: +43 664 263 92 28
www.auzinger-pr.com