Elisabeth Juen


Set-Aufnahmeleiterin & Regieassistentin 

 

Wie bist Du zum Film gekommen? Was hat Dich besonders gereizt, Teil dieser Branche zu werden?

Ich wollte bewusst zum Film!

Woher dieser Impuls genau kam, weiß ich nicht. Keiner in meiner Familie ist/war beim Film, auch keiner meiner Bekannten und Freunde.

Aber aus unerklärlichen Gründen hat mich der Gedanke einen Film zu erstellen immer sehr fasziniert. Meine Freunde und Familie sagen, ich habe ‚immer schon gesagt, dass ich zum Film will‘ – ich denke ich war so um die 12 Jahre, als ich für mich diesen ‚Traum‘ festlegte.

Ich wollte immer Teil dieser Branche sein, weil ich keine Ahnung davon hatte! Es war mir irgendwie alles so suspekt und teilweise unvorstellbar und genau deshalb so unglaublich spannend! Für mich waren Filmschaffende immer der absolute Inbegriff von ‚Coolness‘ und ich wollte 1. alles darüber erfahren, wie man einen Film erstellt (von der Idee, über das Drehen bis hin zur Premiere) und 2. auch immer eine dieser ‚Coolen‘ Menschen sein. Ich wollte immer einen abwechslungsreichen Beruf haben, der mich fordert und fördert, bei dem ich viele unterschiedliche Menschen kennenlerne und schöne Orte sehe.

An den besonderen Moment – 2008 in München auf einem Gehsteig mit Warnweste und Walkie – als ich gefragt wurde, ob ich zu diesen Filmleuten dazugehöre und ich zum ersten Mal gesagt habe: ‚Ja, ich gehöre dazu!‘ kann ich mich erinnern, als wäre es gestern gewesen und ich bekomme immer noch Gänsehaut beim Gedanken daran! 😊

 

Was zeichnet für Dich das Filmland Tirol aus?

Die Vielfalt unseres kleinen Filmlandes! Ob Bergschnulze, Actionkrimi, stylische Autowerbung oder Fashionshooting… In Tirol kann man (außer Strandaufnahmen) fast alles machen! In einem sehr kleinen Radius findet man großartige Drehorte und eine super Infrastruktur (Hotels, Restaurants, Geschäfte, etc.)
Und ich mag das ‚Persönliche‘. Man ist nicht irgendeine Nummer von vielen. Man kennt sich.

Man arbeitet mit den meisten Menschen auf Augenhöhe – ob ich mit der Polizei bzgl. Straßensperren arbeite, mit der Feuerwehr für Wetdowns, mit diversen Bauhöfen für Equipment oder mit Bürgermeistern und Ämtern für Genehmigungen. Die Unterstützung ist immer großartig, die Menschen sind sehr hilfsbereit und interessiert an Dreharbeiten.

Die Kommunikation ist schnell und einfach (ganz anders als z. B. in München, wo ich meine Filmkarriere gestartet habe).

Das Filmland Tirol ist für mich durch und durch ein Qualitätssiegel – Qualität bei den schönsten Drehorten, den leidenschaftlichen Filmschaffenden, dem hervorragenden Service, den top Hotels & Restaurants und dem menschlichen Umgang!

 

Wir sind neugierig: Verrate uns doch Deine Lieblingslocation in Tirol!

Meine Lieblingslocation ist der Schwarzsee in Kitzbühel. Da ich knapp 10 Jahre hauptsächlich in der Kitzbüheler Region gedreht habe, hat sich der Schwarzsee zu meinem persönlichen Lieblingsspot entwickelt!

Ich habe hier schon wahnsinnig oft gedreht, aber auch sehr viel Freizeit (nach Drehschluss oder vor einem Nachtdreh) verbracht.

Natürlich könnte ich nun eine lange Liste an wundervollen Drehorten schreiben, aber der Schwarzsee ist mir als erstes in den Sinn gekommen.

 

Und nun: The stage is yours! Bitte stelle Dich und Dein filmisches Tätigkeitsfeld vor.

Mein Name ist Elisabeth ‚Elli‘ Juen und ich bin seit 13 Jahren in der Filmbranche tätig. Begonnen hat meine berufliche Laufbahn in München mit einem einjährigen Praktikum in der Set- und Motivaufnahmeleitung. Nach einem Jahr in München bin ich vom festen Dienstverhältnis bei einer Produktionsfirma auf ein ‚freies‘ Dienstverhältnis umgestiegen und bin seitdem freie Filmschaffende.

Meine bisherige Arbeit umfasst einige Bereiche der Filmerstellung. Ich habe in diesen 13 Jahren als Set AL, Motiv AL, Locationscout, 1. AL, Produktionskoordination, Komparsendisponentin/-betreuerin und zuletzt als 1. Regie Assistenz gearbeitet.

Mein derzeitiger Arbeitsbereich ist die Set Aufnahmeleitung und die 1. Regie Assistenz – wobei ich mich in der Zukunft hauptsächlich als 1. Regie Assistenz sehe. Für das kommende Filmjahr 2022 sind bei mir 5 Folgen bei einer TV-Serie und 1 Spielfilm als 1. Regie Assistenz geplant.

Ich durfte in vielen Genres arbeiten und Erfahrung sammeln: TV-Serien, Spielfilme, Kinofilme, Daily, Werbung, Imagefilme, TV-Shows (live + on-tape) und Dokumentationen.

Auch zahlreiche internationale Projekte gehören dazu (für UK, USA, CHINA, etc.).

Um mich neben der Praxis am Set auch theoretisch fortzubilden, besuche ich regelmäßig Seminare in Österreich und München…

Ich bin außerdem ein totaler Bergfex, eine Naturliebhaberin und leidenschaftliche Sportlerin, daher liebe ich Berg- und Outdoor-Filme. In dieser atemberaubenden Kulisse arbeiten zu dürfen ist für mich jedes Mal wieder ein Genuss (trotz des meist enormen logistischen Aufwandes)!

Ich liebe es mit so großartigen und ‚bunten‘ Menschen zu arbeiten, ich liebe es ständig neue, wunderschöne Ecken dieser Welt (beruflich) zu entdecken und ich liebe einfach die komplexe und vielfältige Arbeit der Filmerstellung auszuüben – hoffentlich erwarten mich noch zahlreiche, spannende Filmprojekte – vor allem in Tirol!

 

Kontakt:
Elisabeth ‚Elli‘ Juen
Trinserstraße 33
6150 Steinach am Brenner
Mob.: +43 664 5397208
Mail: elisabeth_juen@hotmail.com

Zum Crew-United Profil

Elisabeth ‚Elli‘ Juen ist Mitglied im Verband der Österreichischen Regieassistent:innen sowie im Verband der Österreichischen Aufnahmeleiter:innen.