Der Start in das Filmjahr 2021 ist geglückt


Für das Filmland Tirol hieß es bereits in den ersten Monaten des jungen Jahres gleich mehrfach: 'Ruhe bitte… Wir drehen!'

 

Wir freuen uns sehr, dass in diesen herausfordernden Zeiten unter Einhaltung strenger Auflagen Dreharbeiten im Filmland Tirol stattfinden können – allein im ersten Quartal dieses Jahres konnten mit ‚Klammer‘, ‚Euer Ehren‘, ‚Der Bergdoktor‘, ‚Die Bergretter‘ und ‚Im Silberreich – Das Netz der Fugger‘ mehrere Filmproduktionen realisiert werden. Dies ist vor allem den Bemühungen der Produktionsfirmen zu verdanken, durch das sogenannte 3-Zonen-Modell ein zweckdienliches Arbeitskonzept für Dreharbeiten in der Coronakrise umzusetzen, wobei die Sicherheit aller Mitarbeiter vor und hinter der Kamera absolute Priorität hat. Neben den allgemeinen Schutzmaßnahmen und Verordnungen sowie durch konsequente Testungen wird durch dieses Konzept der Zugang zu drei unterschiedlichen Zonen definiert, in dessen Zentrum das Closed Set für die Schauspieler, Regie, Kamera, Ton, Requisite, Maske und Garderobe steht. Diese Erfahrungen lassen uns auch zuversichtlich in die kommenden Wochen und Monate blicken, zumal in absehbarer Zeit weitere Filmproduktionen in Tirol gestartet werden, darunter die Verfilmung des Romans ‚Totenfrau‘ von Bernhard Aichner als Netflix-Serie.‘, sagt der Cine Tirol Leiter Johannes Köck.

 

War man nun im vergangenen Februar im Skigebiet des Patscherkofels unterwegs, staunte man nicht schlecht: Skirennläufer in farbenfrohen Rennanzügen, die Pistenränder säumten Fans, die modetechnisch auch eher an die „Wilden 70er“ erinnerten. Doch wenn man genauer hinsah, konnte man die Kamera erkennen, die unaufhörlich die beeindruckende Rennszenen für den Kinospielfilm ‘KLAMMER‘ einfing. Franz Klammer gilt heute noch international als der beste Abfahrtsläufer aller Zeiten und dafür gibt es zwei Gründe: Der eine ist, dass Franz Klammer immer noch der Rekordhalter für die meisten gewonnen Weltcup-Abfahrtsläufe ist. Der zweite ist der Olympia-Abfahrtslauf am Patscherkofel vom 5. Februar 1976. Unter der Regie von Andreas Schmied und nach einem Drehbuch von ihm gemeinsam mit Elisabeth Schmied sind in den Hauptrollen Julian Waldner als Franz Klammer und Valerie Huber als seine zukünftige Frau Eva zu sehen. Für die spektakulären Rennaufnahmen auf der Original-Abfahrtsstrecke am Patscherkofel zeichnet sich niemand geringerer als Gerald Salmina verantwortlich, der schon bei ‘Streif – One Hell of a Ride’ eine einzigartige Kameratechnik zum Einsatz brachte. ‘KLAMMER’ ist eine Produktion von epo-film und Samsara Film, hergestellt in Zusammenarbeit mit Servus TV, mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI), des Filmstandorts Austria (FISA), der Kärnten Werbung GmbH, dem ORF Film-/Fernsehabkommen, dem Filmfonds Wien, der Cine Tirol Film Commission und der Carinthia Film Commission.

Die Drehbuchautoren David Marian und David Nawrath lassen in der Thriller-Serie ‘Euer Ehren‘ für einen renommierten Innsbrucker Richter eine Welt entstehen, in der nichts ist, wie es scheint, voller Lügen, Täuschungen und fragwürdigen Entscheidungen. Dabei will dieser nichts mehr, als seinen Sohn nach dessen Fahrerflucht vor der Justiz und einem rachsüchtigen Mafiaclan retten. Unter der Regie von David Nawrath stehen in Innsbruck und Umgebung noch bis Ende März Sebastian Koch, Tobias Moretti, Paula Beer, Ursula Strauss, Sascha Alexander Geršak, Taddeo Kufus, Lena Kalisch sowie als Gast Rainer Bock vor der Kamera. In weiteren Rollen sind u. a. die österrei¬chischen Schauspie¬lerInnen Krista Stadler, Gerti Drassl, Thomas Schubert, Andreas Lust, Manuel Sefciuc, Miriam Hie, Regina Fritsch und Jack Hofer zu sehen. ‘Euer Ehren’ ist die deutsch-österreichische Adaption der israelischen Erfolgsserie ‘Kvodo’, die weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Im Programm von ORF 2 wird die Serie dann als Dreiteiler á 90 Minuten zu sehen sein. ‘Euer Ehren’ ist eine Produktion der SquareOne Productions in Koproduktion mit Mona Film im Auftrag der ARD Degeto für die ARD und dem ORF, unterstützt vom Fernsehfonds Austria und der Cine Tirol Film Commission.

In Sankt Jakob im Defereggental, am Staller Sattel und in Kals am Großglockner laufen seit Anfang März die Dreharbeiten für ein neues Serienspecial der erfolgreichen ZDF-Serie ‘Der Bergdoktor‘. Neben dem Stammensemble rund um Hans Sigl, Heiko Ruprecht, Ronja Forcher und Mark Keller sind in dem Fernsehfilm mit dem Arbeitstitel ‘Stumm’ auch Susanne Wuest, Martin Umbach, Yuna Bennett und Katia Fellin in Episodenhauptrollen vor der Kamera zu sehen. Regie führt Franziska Hoenisch nach dem Drehbuch von Lisa Clodt und Nikolai Müllerschön. Produziert wird ‘Der Bergdoktor’ von der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH im Auftrag von ZDF und ORF. Das Winterspecial wird voraussichtlich bis 6. April 2021 in Osttirol gedreht. Weitere Dreharbeiten für neue Folgen der bereits 15. Staffel dieser überaus beliebten ZDF-Serie sind für Sommer 2021 geplant.

Von Februar bis März wurden u.a. am Kaunertaler Gletscher Dreharbeiten für die 13. Staffel der ZDF-Serie ‘Die Bergretter‘ realisiert. Neben Sebastian Ströbel standen erneut Luise Bähr, Robert Lohr und Michael Pascher in der Tiroler Bergwelt vor der Kamera. Sechs neuen Folgen sowie zwei weitere Episoden, die bereits 2020 produziert wurden, werden voraussichtlich ab Herbst 2021 im ZDF ausgestrahlt. Auch die Serie ‘Die Bergretter’ wird von der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH im Auftrag des ZDF produziert.

Unter der Regie von Anita Lackenberger entsteht die Spieldokumentation ‘Im Silberreich – Das Netz der Fugger‘ als Zeitreise in die Epoche, die Schwaz zur zweitgrößten Stadt Österreichs machte – 1521 kommen die Fugger nach Tirol und begründen mit der Übernahme des Silberbergbaus ihren Reichtum und ihren Mythos. Schwaz wird die Basis einer europäischen Wirtschaftsgeschichte mit großen politischen Auswirkungen. Mit dem Schwazer Silber werden Imperien gekauft, Kriege finanziert und der Fortschritt in Gang gebracht. Der von der Tiroler Produktionsfirma Produktion West realisierte Film betrachtet 1521 in 12 Monaten – ein Jahreslauf, der die Menschen dieser bewegten Zeit wieder lebendig macht. Vor der Kamera von Gerhard Mader stehen unter anderen die Schauspieler Martin Leutgeb, Carmen Gratl, Roland Silberberger, Jakob Mader und Iris Unterberger, die Dreharbeiten finden in Schwaz und Umgebung statt.

 

Weiterführende Links: